Titelleiste
  
Startseite Flug ins Sonnensystem Spacemanagement Sonnensystem Gesamtkonzept
Technik Partner Bücher Video ÖNSA Mitglieder-Anmeldung
  

TRITON – PROJEKT
Bemannter interplanetarer RAUMFLUG


Die Idee der Raumfahrt birgt eine ungeheure Kraft in sich, weil sie den Menschen an praktisch allen Fronten seiner physischen und geistigen Existenz herausfordert. Der Aufbruch zu den Sternen und damit der bemannte Vorstoß an die Grenzen unseres Sonnensystems – und weiter, ist für unsere Zeit eine absolute Lebensnotwendigkeit. Wir benötigen lebensfördernde, neue technologische Umsetzungen als Ziele in dieser Zeit.
  
Die Mondlandung – als Höhepunkt der SPACE-Aktivitäten in den 60-er Jahren – liegt mehr als 40 Jahre zurück.  Damals hatte eine ganze Nation (die USA) EIN ZIEL, die Mondlandung. Heute gibt es auf diesem Planeten Erde kein einziges Land, wo eine komplette Nation hinter einem einzigen Ziel steht.
  
Definiert gehört ein Ziel das gesamte Nationen umfasst:
Es sind bemannte Vorstöße von Astronauten ALLER NATIONEN unseres Erdplaneten in die Tiefen des Sonnensystems. Beginnend vom roten Planeten Mars bis zum Rande unseres solaren Systems.
  
Ein derartig  gemeinsames, internationales Vorhaben (TRITON-Projekt)   wird ein weltweit ehrgeiziges Forschungs- und Technologieprogramm starten, eine äußerst stimulierende Wirkung für Europa, sowie sämtliche weiteren Technologienationen wie die USA, Russland, China, Japan usw. bringen.

Sonnensystem
Bemannte ERFORSCHUNG des SONNENSYSTEMS

Das Sonnensystem bedeutet unsere solare Heimat. Das dazu beschriebene TRITON-Projekt begründet eine völkerverbindende Zusammenarbeit auf sämtlichen Wissensgebieten, basierend auf den zugrunde liegenden Hochleistungs-Plasmatriebwerken.

Mars
Erfolgreiche MARSLANDUNG bei Olympus Mons

Die Weltraumorganisationen NASA, die europäische Organisation ESA, sowie die weiteren großen Weltraumorganisationen wie ROSKOSMOS und JAXA planen seit Jahren WIE sie bei der Erforschung zur Exploration des Sonnensystems weiter vorgehen sollen. Das TRITON-Projekt wird ausschließlich als international und weltweit zu startendes Projekt angesetzt. Zur notwendigen Finanzierung sei dazu lediglich angeführt, dass nur die USA im Afghanistankrieg mehr als 2 Billionen US Dollar völlig sinnlos ausgegeben haben.
  
FAKTUM ist, dass auf diesem Planeten Erde derzeit so enorm viel GELD existiert wie noch nie in der Geschichte zuvor.


  
I N S A K
Internationale Space-Ausstellung und Kongress



BÜCHER:   AUFBRUCH zu den STERNEN (Bd. 1 und Bd. 2)
Das Sonnensystem – unsere solare Heimat

Vorstoß zum Roten Planeten
Vorstoß zum roten Planeten MARS

Die nun vorliegenden Bücher
„Aufbruch zu den Sternen“ - Modernste Aspekte der Raumfahrt
liefern das Fundament neuer Technologien und behandeln RAUMFAHRT-KONZEPTE, die die derzeit existierenden Entwicklungen für den Raumflug darstellen, denn gerade jüngere Menschen werden sich dann wesentlich mehr für Wissenschaft und Technik, sowie für internationale Kooperationen interessieren, wenn sie über Jahre hinweg die spannenden Berichte über den Fortschritt eines globalen Projekts in den Medien verfolgen und sich in der Schule, oder privat mit dem faszinierenden Thema befassen.

SPACE MANAGEMENT heißt das Zauberwort, das den Aufbau eines derartigen Projekts zur Erforschung des Sonnensystems gestattet.
  
Für den „Vater der Raumfahrt“ Dr. W. von Braun war die konsequente Anwendung der sogenannten Systemtechnik der Grundpfeiler des Erfolgs für die Mondlandung. Diese Systemtechnik bildet auch hier den Pfeiler des zuvor erwähnten „SPACE MANAGEMENTS“. Das hier erstmals vorgestellte TRITON-Projekt ist auf einer völlig analogen Ebene angesiedelt wie etwa das MARS-Projekt des Dr. Wernher von Braun aus Huntsville/Alabama, welches er in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts im damaligen „Collier Magazin“ einem breiten Publikum erstmals vorstellte. Das nun vorgelegte Projekt zeigt sich jedoch als wesentlich umfassender und ermöglicht den Startschuss für eine weltweite, interplanetare Raumfahrt.
  
Die beiden BÜCHER starten mit einer Wanderung durch das gesamte Sonnensystem. Dazu werden neueste Aspekte zu Antriebssystemen aufgezeigt, Plasma- und thermonukleare Triebwerke erlauben enorme Geschwindigkeiten für bemannte Raumschiffe in internationaler Besatzung und damit die Überbrückung großer Distanzen. Die Energieversorgung dieser Raumschiffe wird ausführlich erörtert (Gaskernreaktoren zur Stromerzeugung, mit deren Einsatz lediglich im interplanetaren Raum), bis zu völlig neuen Landesystemen, Aerobraking Schilden,  Robotsystemen, die Treibstoffgewinnung im Saturnsystem vorgestellt, Basen auf dem Mond im Detail beschrieben usw.

Interplanetarer Flug
Interplanetarer FLUG – Start aus dem Erdorbit

Im Jahr 1961 hat der damalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (USA), ein junger Präsident John F. Kennedy das Programm der Mondlandung zu einer nationalen Aufgabe erhoben. In seiner berühmten REDE brachte er zum Ausdruck was allfällige „künftige Schwierigkeiten oder gar Sackgassen“ anbelangt.

„Wir haben uns entschlossen, zum Mond zu fliegen. Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahrzehnt auf den Mond zu kommen, nicht weil es leicht wäre, sondern gerade weil es schwer ist, weil diese Aufgabe uns helfen wird, unsere besten Energien und Fähigkeiten einzusetzen und zu erproben. „

  
  

© Copyright 2019 - DI. Dr. techn. Joachim Achleitner            Impressum      AGB        Kontakt-Formular